Erdgas hat zahlreiche Vorteile gegenüber anderen fossilen Brennstoffen. Dazu gehören vor allem geringe Kosten und eine gute Umweltbilanz. Deshalb gewinnt der Energieträger sowohl in der Industrie als auch in privaten Haushalten immer mehr an Bedeutung. Erdgas wird hauptsächlich zur Beheizung von Wohn- und Gewerbegebäuden, zum Kochen, zur Stromerzeugung und als industrielle Prozesswärmeenergie eingesetzt.

Darüber hinaus wird Erdgas zunehmend im Automobilbereich als umweltfreundlicher Kraftstoff verwendet. Derzeit sind rund 100.000 Erdgasfahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs, weltweit sind es rund 18 Millionen. Sie leisten einen signifikanten Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emmissionen, denn Erdgasfahrzeuge stoßen deutlich weniger Kohlendioxid und Schadstoffe aus als herkömmliche Benziner und Diesel. Angesichts langfristig steigender Kraftstoffpreise haben sich viele Autobesitzer bereits für Erdgasbetrieb entschieden – denn neben geringen Schadstoffemissionen ist auch der Kostenfaktor ein wichtiges Argument für den Energieträger.